Bypass

Prothesenbypass aortobifemoral

Langstreckige Stenosierungen und Verschlüsse werden durch einen Bypass umgangen. Dazu wird das erkrankte Gefäß zentral und distal des Verschlusses freigelegt, abgeklemmt und eröffnet. Dann erfolgt die Anastomosierung mit dem Gefäßersatz. Als Gefäßersatz kommen körpereigene Venen sowie Kunststoffschläuche (Teflon oder Dacron) infrage. Körpereigenes Material ist biologisch vorteilhafter und hat bessere Langzeitergebnisse. Wegen des geringen Durchmessers kommen Venen aber nur für periphere Rekonstruktionen am Bein zum Einsatz.
Großlumige Gefäße wie Aorta und Beckenarterien werden durch Kunststoffprothesen ersetzt.
Bei Fehlen geeigneter Venen können Teflonprothesen auch am Bein eingesetzt werden, die Offenheitsraten sind aber schlechter als nach einem Venenbypass.

Da in Venen wegen der vorhandenen Klappen das Blut normalerweise nur von distal nach proximal fließt, müssen bei Verwendung als Bypass die Klappen mit einem Valvulotom zerstört werden.

Seitenäste werden entweder über kleine Schnitte freigelegt und umstochen oder unter Sicht durch ein Gefäßendoskop embolisiert.

Überbrückung eines beidseitigen Beckenarterienverschlusses durch einen aortobifemoralen Prothesenbypass
Distale Anastomosen zwischen Prothese und Femoralarterien
Femoropoplitealer Venenbypass bei Verschluß der Oberschenkel- und Kniearterie: Die Einmündung der Vena saphena magna in die Vena femoralis und die Arteria femoralis sind freigelegt
Proximale Anastomose zwischen der als Bypass verwendeten Vena saphena magna und der Arteria femoralis
Vena saphena magna am Unterschenkel und Arteria poplitea distal des Verschlusses
Kontrastmittelinjektion in die Vene und Markierung der Seitenäste, die ligiert werden
Phlebographisches Bild der Seitenäste
Valvulotom: Katheter mit ausfahrbarem Messer, mit dem Venenklappen zestört werden
Distale Anastomose zwischen Vena saphena magna und Arteria poplitea
Intraoperative Angiographie der distalen Anastomos

Kontakt

PD Dr. Friedrich Reichenbach
Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie

A 6342 Niederndorf
Kaiserweg 4
Tel.: +43 5373 57024

D 83080 Oberaudorf
St.-Josefs-Spital-Str. 6a
Tel.: +49 8033 695302

E-Mail: dr.reichenbach(at)gefaesschirurg.info
Website: www.gefaesschirurg.info

Termin vereinbaren

DeutschlandBayern